Am morgigen Dienstag, 27. April wird es wieder eine Demonstration der Seebrücke Jena ab 16:00 Uhr vor dem Volkshaus geben.

Anlass ist die Stadtratssitzung, die dort ab 17:00 stattfinden wird.

In dieser soll eine kleine Anfrage zum Thema “Sicherer Hafen” gestellt und in diesem Zuge auch über die Seebrücke-Mahnwache im Faulloch gesprochen werden.

Wir wollen das zum Anlass nehmen, die Stadträt*innen im allgemeinen und den Oberbürgermeister im besonderen laut und bestimmt auf unsere Forderungen aufmerksam zu machen. Seit mehr als acht Wochen gibt es die Dauermahnwache im Faulloch nun und eine Reaktion der Entscheidungsträger*innen bleib bisher zum größten Teil aus.

Doch wir merken zunehmend, dass die Stadt unseren Protest nicht mehr so hinnehmen möchte. Und statt sich mit unseren Forderungen auseinanderzusetzten, äußert der OB lediglich, dass er unsere Protestform nicht unterstütze.

Doch für uns ist klar: Wir bleiben, bis die menschenverachtenden und rassistische Politik ein Ende hat! Auf kommunaler/landes- sowie auf Bundes/EU-Ebene.

Von der Stadt Jena fordern wir konkret u.a.

  • Auflösung aller lagerähnlicher Strukturen in Jena -> Wohnungen statt Lager
  • Aktives Einfordern, dass sich Thüringen an der Klage gegen das BMI beteiligt und dafür die Petition der 18 Organisationen aus Thüringen unterstützen, die dies fordert!
  • Jena soll sich dafür einsetzten, dass  die Menschen aus den Thüringer
    Erstaufnahmestellen dezentral in Thüringen untergebracht werden

Also kommt mit uns 16 Uhr zum Volkshaus und zeigt, dass für eine offene und solidarische Stadt die Aufnahme von Geflüchteten unumgänglich ist.

📌GEGEN ALLE LAGER
📌BEWEGUNGSFREIHEIT FÜR ALLE
📌ABSCHIEBUNGEN STOPPEN

Veranstaltungshinweis Projekt Seebrücke Jena

Hintergrund-Infos zum Projekt findet Ihr hier >>

News aus der Rubrik Jenaer Nachrichten >>

Weitere Veranstaltungen im Eventkalender >>

Fotografik/Symbolfoto, Jenafotografx.de