Die Corona-Impfung in Jena steht kurz vor dem Start. Thüringen arbeitet mit Hochdruck an Planung und Verteilung.

Der Impfstart gegen das SARS-CoV-2-Virus in Thüringen ist bei der Jenaer Bevölkerung auf großes Interesse gestoßen. Kritisch wurden fehlende regionale Informationen gesehen.

Nach Gesprächen zwischen dem Jenaer Krisenstab und dem Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie wurde nun vereinbart, dass die Kommunikation enger verzahnt wird.

Die Impfung gibt nicht nur individuell die Möglichkeit, sich vor dem Virus zu schützen. Eine ausreichend geimpfte Bevölkerung ist auch Voraussetzung dafür, wieder zu einem normalen Leben zurückkehren zu können. Alle Belastungen, die mit den Einschränkungen durch die Pandemie einhergehen, sollen sobald als möglich wegfallen. Bis dahin ist es allerdings noch ein weiter Weg. Dieser kann nur gemeinsam gelingen. 

In Jena wird in den kommenden Tagen das Universitätsklinikum mit dem Impfstoff beliefert. So können dort die Patienten und das Personal geschützt werden. Zeitgleich werden auch in Jenaer Pflegeeinrichtungen durch die Kassenärztliche Vereinigung und das Ministerium mobile Impfungen organisiert. 

Der Impfstart in Jena und Thüringen erfolgt in den kommenden Tagen (Symbolfoto Pixabay)

Dieses Prozedere wird in ganz Thüringen angewandt, damit sich die örtlichen Gesundheitsämter weiter auf die Eindämmung der Covid19-Infektionen konzentrieren können.

Seitens der Stadt Jena wird in Absprache mit dem Land logistische und kommunikative Hilfe angeboten. So wird an alle Seniorinnen und Senioren über 80 Jahre ein Brief mit den notwendigen Informationen zur Impfmöglichkeit versandt. Auch bei der Installation der Impfstellen, welche ab Mitte Januar aktiviert werden, ist die Stadt beteiligt.

Dieses stufenweise Vorgehen ist der Einteilung des Impfstoffes geschuldet. Dem Wunsch, sich impfen zu lassen, kann nur nach und nach entsprochen werden.

Stadt und Land rufen gemeinsam auf: Lassen Sie sich impfen, sobald es möglich ist!

Bürgerinnen und Bürger finden weitere Informationen zu Ablauf, Anmeldung und zur Impfung selbst auf der zentralen Informationsplattform des Landes Thüringen  (http://www.impfen-thueringen.de) und auf der Webseite der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen (https://www.kv-thueringen.de/impfstellen).

Ergänzende Informationen des Socialmedia Team der Stadt Jena:

Hinweise zum Impfbeginn 💉 in Jena:
➡️ Morgen wird Impfstoff in das Universitätsklinikum geliefert. Damit können dort Patienten und das Personal versorgt werden.
➡️ In den kommenden Tagen folgen Impfungen durch mobile Impfteams in Altersheimen
➡️ Ab 30.12.2020 kann man sich individuell registrieren lassen. https://www.impfen-thueringen.de/terminvergabe.html
➡️ Ab 4.01.2021 erfolgt die Freischaltung der Infonummer:
☎️ 03643 – 49 50 49 0
➡️ Mitte Januar 2021 beginnt die Impfstellen-Öffnung in Thüringen für Personen der Stufe „höchste Priorität
➡️ Personen über 80 Jahre werden Mitte Januar mit einem Brief der Stadt persönlich informiert

ℹ️ https://rathaus.jena.de/de/thueringen-und-jena-gemeinsam-impfstart-den-kommenden-tagen

Info, Newsteam Stadt Jena

Fotografiken, symbolisch Pixabay