Am Weltfahrradtag wirbt die grüne Stadtratsfraktion für eine bessere Radinfrastruktur

Die grüne Stadtratsfraktion hat in der vergangenen Sitzung des Stadtrats eine Beschlussvorlage eingebracht, welche den Radverkehr in Jena verbessern soll. Ziel ist es, dass in Jena Standorte für ein großes oder mehrere kleine Fahrradparkhäuser gesucht werden. Die Möglichkeit, in bestehenden Parkhäusern für Fahrräder vorbehaltene Abschnitte einzurichten, soll ebenfalls evaluiert werden.

Dazu Heiko Knopf, Vorsitzender der grünen Stadtratsfraktion und Direktkandidat der Grünen im hiesigen Wahlkreis: „Am heutigen Weltfahrradtag ist Gelegenheit, ein Resümee für den Radverkehr in Jena zu ziehen, welcher noch deutlich besser werden kann. Jena hat zwar abschnittsweise Fahrradwege und -straßen, aber von einer umfassenden, schnellen und sicheren Infrastruktur für Radler und Radlerinnen sind wir noch weit entfernt. Ich freue mich ganz besonders, dass sich inzwischen viele verschiedene Initiativen aus der Breite der Stadtgesellschaft wie ADFC und der Jenaer Radentscheid für dieses Thema mit einsetzen.“

Werbeanzeige:

 

Die Errichtung der Fahrradparkhäuser soll einen Beitrag dazu leisten, bessere Angebote und Bedingungen fürs Rad zu bieten. So können einerseits Treibhausgase gespart und andererseits der Flächenbedarf in Grenzen gehalten werden. Der Beirat für Radverkehr gibt an, dass bereits zehn Prozent des Verkehrs in Jena auf Rädern stattfindet. Dieser Wert soll in Zukunft möglichst verdoppelt werden. Mit ihrer Vorlage will die grüne Fraktion das Angebot für Radfahrer*innen erweitern und Anreize für den Umstieg schaffen.

„In einem Fahrradparkhaus können Räder nicht nur abgestellt werden, sondern auch Dienstleistungen wie Fahrradverleihe, Reparaturen, Luftpumpen oder Ladestationen für E-Bikes gebündelt werden. Auch die touristisch beliebten Saaletal-Radwege können so noch besser werden. Darüber hinaus erfordert die wachsende Anzahl teurer E-Bikes und Lastenfahrräder sichere Abstellmöglichkeiten“, so Knopf weiter.

Ein Fahrradparkhaus für Jena
Ein Fahrradparkhaus für Jena // Kathleen Lützkendorf und Heiko Knopf, Foto Grüne Jena

Die Vorlage, die momentan in den Ausschüssen des Stadtrats diskutiert wird, sieht vor, unter anderem mit Vertreter*innen der Hochschulen, des Einzelhandels, der Nahverkehrsgesellschaften und des Tourismus Gespräche zu führen, um gemeinsam Bedarfe und Potenziale zu ermitteln.

„Mit der Vorlage zum Fahrradparkhaus möchten wir ein Angebot für die Menschen in Jena machen, das den umweltfreundlichen Radverkehr stärkt, Jenas Straßen entlastet und Vorteile für Tourismus, Wirtschaft und Einzelhandel bringt“, fasst Knopf zusammen.

Informationen aus der Rubrik News/Jena / Grüne Jena >>
Veranstaltungen im Eventkalender >>
Info, Katrin Hildebrand // Grüne Jena
Fotografik, Grüne Jena