Emel Mathlouthi c James Mountford

Six Continents: Die tunesische Sängerin Emel Mathlouthi spielt im Volksbad gemeinsam mit der Jenaer Philharmonie

Ein spannendes Crossover-Konzert erwartet das Publikum am Dienstag, 03. März um 20 Uhr in der Reihe „Six Continents“ der Jenaer Philharmonie: Die tunesische Sängerin und Komponistin Emel Mathlouthi ist mit ihrer Band gemeinsam mit der Jenaer Philharmonie unter der musikalischen Leitung von Tobias Deutschmann im Volksbad zu erleben.

Die musikalische Reise führt die Zuhörer, nach dem Konzert im Dezember mit dem österreichischen Hang-Spieler Manu Delago, von Europa aus weiter auf den afrikanischen Kontinent, genauer gesagt nach Nordafrika. Emel Mathlouthi wurde während des Arabischen Frühlings zur „Stimme der Revolution“ in ihrem Heimatland und ihr Song „Kelmti Horra“ (dt. „Mein Wort ist frei“) zu einem viralen Hit. Die Sängerin ließ dort das Genre des Protestsongs wieder aufleben, orientiert an Ikonen wie Joan Baez und politisch aktiven arabischen Musikern. In ihrem 2017 erschienenen Album „Ensen“ verband sie schließlich arabische Rhythmen mit elektronischen Trip-Hop-Effekten und ihrer politischen Botschaft zu einem ganz eigenen Sound.

Ein spannendes Crossover-Konzert erwartet das Publikum am Dienstag, 03. März um 20 Uhr in der Reihe „Six Continents“ der Jenaer Philharmonie: Die tunesische Sängerin und Komponistin Emel Mathlouthi ist mit ihrer Band gemeinsam mit der Jenaer Philharmonie unter der musikalischen Leitung von Tobias Deutschmann im Volksbad zu erleben.

Tickets für das Konzert sind erhältlich bei der Jena Tourist-Information, online unter www.jenaer-philharmonie.de sowie ab eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse.

Mit Vorlage der Thoska-Karte bekommen Studierende der FSU und EAH in der Jena Tourist-Information und an der Abendkasse ohne weitere Zuzahlung ihr Kulturticket – aber nur solange der Vorrat reicht.

Veranstaltungshinweis und Fotografik, Jenaer Philharmonie