Landes-Förderung ermöglicht Weiterführung der Beratungsstelle „Career Point“ der Universität Jena

2018 bis Juli 2021 als befristetes Projekt gestartet, hat sich der Career Point an der Friedrich-Schiller-Universität Jena inzwischen als wichtige Anlaufstelle für Fragen zu Karriere, Jobsuche und Berufseinstieg für Studierende und Universitätsangehörige etabliert. Das sieht auch das Thüringer Wissenschaftsministerium so und unterstützt die Beratungsstelle nun bis Dezember 2023 mit insgesamt 250.000 Euro. Während der vergangenen drei Jahre förderte das Land Thüringen den Career Point aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Ab 2024 wird der Career Point dann aus Haushaltsmitteln der Friedrich-Schiller-Universität Jena getragen.

Hoher Beratungsbedarf

Der Career Point steht Studierenden sowie Absolventinnen und Absolventen mit zahlreichen Angeboten, wie Vorträgen und Workshops zum Thema Berufseinstieg, zur Seite. Dabei wer­den neben allgemeinen Informationen zu Job und Karriere auch spezifische Themen wie „Mental Health“ oder „Frauen und Karriere“ angesprochen.

Seit vergangenem Jahr gibt es zudem vermehrt Anfragen zur Berufsorientierung, so Karolin Ulbricht vom Career Point. Häufig informieren sich Studierende dabei über besondere Bedin­gungen in bestimmten Branchen oder über Möglichkeiten zum Quereinstieg, wenn sie bei­spiels­weise in einem anderen Bereich arbeiten wollen, als sie studiert haben. „Vor allem im vergangenen Jahr konnten wir eine verstärkte Unsicherheit über den zukünftigen Werdegang und den nicht ganz einfachen Berufseinstieg während der Corona-Pandemie ausmachen“, berichtet Ulbricht.

Solche Nachfragen fangen sie und ihre Kolleginnen und Kollegen häufig im individuellen Beratungsangebot auf. Weiterhin unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Career Points dabei, Bewerbungsunterlagen anzufertigen und Vorstellungsge­sprä­che vorzubereiten. Außerdem bieten sie den Universitätsangehörigen Hilfe an, die im Rah­men ihrer Lehre selbst Seminare zur Berufs- und Karriereorientierung anbieten und ihre Studierenden gezielt auf Praktika vorbereiten wollen.

Der Career Point ist eine wichtige Anlaufstelle für Fragen zu Karriere, Jobsuche und Berufseinstieg. (Foto: Anne Günther / Universität Jena)
Career Point, Eingangsbereich am Planetarium 8, Friedrich-Schiller-Universität Jena, aufgenommen am 26.02.2020. Foto: Anne Günther/FSU

Die Universität kann nach drei Jahren Career Point eine positive Bilanz ziehen. Insgesamt mehr als 140 Vorträge und Workshops wurden durchgeführt, über 520 Einzelberatungen ab­gehalten. Die im Juni 2019 eingeführte „Career Uni Jena App“, die Nutzerinnen und Nutzer über die Aktivitäten des Career Points auf dem Laufenden hält, stößt auf reges Interesse und weist kontinuierlich steigende Nutzerzahlen auf.

Ziel für die kommenden Jahre ist es, das bestehende Angebot zu festigen und rund um das Thema „Praktikum im Ausland“ zu erweitern. Außerdem sollen die externen Netzwerke deutsch­land- und europaweit ausgebaut werden.

Tag der offenen Tür

Einen Einblick in das umfangreiche Angebot des Career Points können Interessierte am 29. Juli 2021 bekommen. Dann findet von 10 bis 20 Uhr ein „Tag der offenen Tür“ statt. Dort kann man mit dem Team der Beratungsstelle ins Gespräch kommen und es werden Fragen zu Bewerbungsunterlagen oder Jobsuche und Berufseinstieg beantwortet sowie ein Bewerbungsfoto-Training angeboten.

Weitere Informationen zum Career Point und zur Veranstaltung sind zu finden unter: https://www.cwp.uni-jena.de/.

Weitere Jemaer Nachrichten >> News/Jena / Uni Jena >>
Veranstaltungen im Eventkalender >>
Info, Vivien Busse // UNI Jena
Fotografiken, Anne Günther // UNI Jena