Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen ruft landesweit zu Ideenwettbewerb auf

Die Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen richtet auch in diesem Jahr einen Ideenwettbewerb für nachhaltige Klimaschutz-Ansätze aus. Das gesamte Jahr und aus allen Regionen Thüringens sind dabei nachhaltige Ideen für eine saubere Zukunft willkommen. Erscheint eine Idee innovativ und die Umsetzung wahrscheinlich, wird sie mit bis zu 5.000 Euro unterstützt. Insgesamt bis zu 20.000 Euro will die Stiftung im Jahr 2022 in Klimaschutzprojekte investieren.

Anzeige:

Deutscher Caravan Verband - Urlaub ab dem ersten Meter!
Deutscher Caravan Verband – Urlaub ab dem ersten Meter!

Die von den Stadtwerken Energie Jena-Pößneck gegründete Stiftung legt den Fokus des Wettbewerbs auf innovativen Einsatz erneuerbarer Energien, Energieeinsparung und Ressourcenschonung. Beteiligen können sich Privatpersonen, Unternehmen und Institutionen wie Schulen, Forschungseinrichtungen oder Vereine aus ganz Thüringen. Stiftungsvorstand Matthias Stüwe: „Die Auswirkungen des globalen Klimawandels sind mit zu heißen und trockenen Sommern inzwischen auch in Thüringen zu spüren. Es ist höchste Zeit, dass wir mit konkreten Maßnahmen auch von lokaler Seite aus dagegen angehen. Wir hoffen, dass wir im Rahmen unseres Wettbewerbs zahlreiche Beiträge fördern und umsetzen und so unseren Beitrag leisten können.“ Den Förderantrag und die Förderkriterien für den Ideenwettbewerb gibt es unter www.klimastiftung-thueringen.de.  

20.000 Euro für nachhaltige Klimaschutz-Ideen

Im vergangenen Jahr förderte die Klimaschutzstiftung im Rahmen des Wettbewerbs vier Ideen mit insgesamt 15.500 Euro: Das Berufsschulzentrum Jena-Göschwitz erhielt 5.000 Euro für die Einbeziehung von Elektromobilität in die Ausbildungsinhalte. Dieselbe Summe gab es für das Konzept „Klimaneutrales Wohnen mit Solarstrom und grünem Wasserstoff“ des Solardorfes aus Kettmannshausen. Fördermittel in Höhe von 4.000 Euro erhielt eine Digitalkonferenz der Klassik Stiftung Weimar, die das Thema Nachhaltigkeit am Ort des historischen Bauhauses zum Inhalt hatte. Und der Jenaer Vortagsladen „Kniestchen“ erhielt 1.500 Euro, um Backwaren vom Vortrag nachhaltig in den Verkauf zu bringen.

Der Stiftungsvorstand der Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen v.l.n.r.: Matthias Stüwe, Claudia Budich und Gunar Schmidt. Foto: Stadtwerke Jena
Der Stiftungsvorstand der Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen v.l.n.r.: Matthias Stüwe, Claudia Budich und Gunar Schmidt. Foto: Stadtwerke Jena

Seit ihrer Gründung im Jahr 2004 investierte die Klimaschutzstiftung 813.000 Euro in verschiedene Projekte zur Einsparung und zum sinnvollen Umgang mit Energie. Dabei setzte die Stiftung auf die Zusammenarbeit mit Privatpersonen, Schulen, Kommunen, Unternehmen, Verbänden und Energieexperten. Die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck finanzieren die Arbeit der Stiftung jährlich mit einer festen Zustiftung von 250.000 Euro.

Weitere Nachrichten  News/Jena // Stadtwerke
Veranstaltungen im Eventkalender >>
Info, Tina Schnabel Stadtwerke Jena 
Fotografiken, Stadtwerke Jena