In Jena wurden die Preise für Grüne Oasen 2022 verliehen

Die Verleihung der „Preise für Grüne Oasen in Jena 2022″ fand heute statt. Eine Anerkennung in Höhe von 200,— €  hat Bürgermeister Christian Gerlitz persönlich an das Hospiz Jena übergeben. Das Hospiz hat auf einer Fläche, wo früher ein mehrstöckiges Gebäude stand, mitten im dicht besiedelten Wohngebiet von Lobeda ganz im Sinne des Preises eine Grüne Oase geschaffen. Obstbäume, Büsche, Kräuter, verschiedene Blumen und Lavendel bieten Insekten und zahlreichen anderen Kleintieren Nahrung, Unterschlupf und Lebensraum.

➤ Weitere Nachrichten aus Jena >>

Mitarbeitende, Bewohnerinnen und Bewohner des Hospizes lädt der Ort zum Entspannen und Verweilen ein. Für Passanten und die vielen Menschen, welche in den umliegenden Hochhäusern wohnen, ist der Anblick eine Freude.

Anerkennung geht an das Hospiz Jena im Stadtteil Lobeda-Ost

„Das Hospiz hat mit seinem Projekt gezeigt, was mit viel persönlichem Engagement erreicht werden kann und was innerstädtisch alles möglich ist. Sie haben damit eine Vorbildwirkung und die Anerkennung wirklich verdient“, betont Christian Gerlitz und ergänzt: „Grüne Oasen wie diese sind aus vielfältigen Gründen enorm wichtig. Eine Begrünung am und rund um Gebäude trägt wesentlich zur Verschönerung unseres Stadtbildes bei.

Mehr zum Thema Grüne Oasen in Jena

Aber sie haben vor allem auch eine hohe stadtklimatische und ökologische Bedeutung: Regenwasser wird zurückgehalten, gespeichert und verdunstet wieder. Dadurch entsteht im Sommer ein ausgeglichenes Mikroklima. Die Blätter binden Schadstoffe wie CO2 und bieten zahlreichen Tieren wie Vögeln und Insekten Nahrung und Lebensraum. Nicht zuletzt hat die Farbe Grün eine beruhigende und entspannende Wirkung auf uns Menschen – Grün ist ein Stück gefühlter und aber auch praktischer Lebensqualität.“

Anzeige:

Jena Fotokalender 2023 – Die Facetten einer Stadt auf 13 wunderschönen Motivseiten

Mit unserem neuen Jena Fotokalender “Jenaer Fotomomente 2023” zeigen wir Euch auf insgesamt 13 Motivseiten die Facetten unserer Stadt, wie wir sie ein ganzes Jahr betrachtet und festgehalten haben.Jenaer Fotomomente 2023 – Wundervolle Aufnahmen für deine Wand im Format A2 und A3

Volker Blumentritt, Ortsteilbürgermeister von Lobeda zeigt sich erfreut: „Wo früher ein mehrstöckiges Gebäude stand, ist jetzt eine wunderschöne grüne Oase. Es freut mich sehr, dass damit für die Bewohner und Mitarbeiter des Hospizes, aber auch für die Anwohner und Fußgänger in Lobeda ein schöner Ort zum anschauen und verweilen entstanden ist.“

Weitere Preisträger

Insgesamt sind in diesem Jahr 16 Bewerbungen eingegangen. Aus diesen hat die Jury, bestehend aus Vertretern des Ehrenamtes und der Verwaltung, neben der Anerkennung für das Hospiz folgende sechs Preisträger ausgewählt. Diese erhalten jeweils 300,— € Preisgeld:

  • Familie Linde (Thymianweg 26) in der Kategorie Fassadenbegrünung
  • Lisa Wittmann und Steven Herrmann (Herderstraße 4) für ihren üppig begrünten Balkon
  • Familie Krabbes (Bachstraße 26a) welche in beeindruckender Weise reichhaltige Begrünung und Photovoltaik auf ihrer Dachterrasse kombiniert hat
  • Familie Thonfeld (Lilienweg 7),
  • Familie Hörtzsch (Am Planetarium 31) sowie
  • Grit Rödiger (Camburger Straße 11) für abwechslungsreich begrünte Vorgärten bzw. Innenhöfe.

Der „Preis für Grüne Oasen“ umfasst ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 2000,— € .

Preis für Grüne Oasen in Jena 2023, Foto: Stadt Jena
Preis für Grüne Oasen in Jena 2023, Foto: Stadt Jena Bei der Preisverleihung im Garten des Hospizes Jena: v.l.: PD Dr. Ulrich Wedding (Vorsitzender der Hospiz- und Palliativ-Stiftung Jena), Kerstin Brozek (Ehrenamtliche), André Kaiser (Hausmeister), Bürgermeister Christian Gerlitz und Isabel Günther (Leiterin Fachdienst Umweltschutz).

„Preis für Grüne Oasen in Jena 2023″

Danken möchten Stadt und Jury aber auch all den Bewerbern, die in diesem Jahr nicht für die Preise ausgewählt wurden. Die Stadt Jena möchte sie und alle anderen Besitzer und Gestalter ökologisch und ästhetisch besonders gelungener begrünter Fassaden, Dächer, Balkons, Vorgärten, Innenhöfe und Brachflächen dazu einladen, sich um den „Preis für Grüne Oasen in Jena 2023″ zu bewerben. Prämiert werden können sowohl längerfristig als auch temporär begrünte Objekte.

Bewerben können sich Privatpersonen, Unternehmen, Vereine, Verbände, Planungsbüros, Architekten/-innen, die ein begrüntes Objekt besitzen und/oder Projekt geschaffen haben und vom Eigentümer berechtigt worden sind, am Wettbewerb teilzunehmen. Die genauen Informationen zur Bewerbung und Bewerbungsfristen werden Anfang des kommenden Jahres bekannt gegeben.

Förderrichtlinie „Grüne Oasen in Jena“

Neben dem Preis „Grüne Oasen in Jena“ gibt es die Förderrichtlinie „Grüne Oasen in Jena“. Diese sieht Zuschüsse für Gebäudebegrünung, Flächenentsiegelung/ Freiflächengestaltung und insektenfreundliche Grünflächengestaltung vor. Gefördert werden Begrünungsmaßnahmen an Bestandsgebäuden sowie Entsiegelungs- und Begrünungsmaßnahmen (inklusive Baumpflanzungen) von Vorgärten, Hof- und Freiflächen. Antragsberechtigt sind natürliche Personen, Eigentümergemeinschaften sowie Unternehmen und Vereine.

Mehr Infos: https://service.jena.de/de/gruene-oasen

Veranstaltungen im Eventkalender >>
Info, Newsteam Stadt Jena
Foto: Stadt Jena