Steffen Beck übernimmt in der 2. Frauen-Bundesliga das Traineramt beim FC Carl Zeiss Jena.

Neue sportliche Leiterin wird Isabelle Knipp. 

In der aktuellen Spielzeit stehen noch zwei Partien an, doch schon jetzt wurden wichtige Personalentscheidungen für die neue Saison getroffen, in der der FC Carl Zeiss Jena nach einem Jahr Erstklassigkeit wieder in der 2. Frauen-Bundesliga antreten wird: Steffen Beck übernimmt das Traineramt von Anne Pochert, Isabelle Knipp wird neue sportliche Leiterin. Beide kennen das Paradies bereits von früheren Tätigkeiten und unterschrieben am Freitagvormittag gemeinsam ihre neuen Verträge. Dazu werden im Hintergrund Gespräche mit den Spielerinnen geführt.

Weitere Nachrichten >> Sport >> FCC Frauen

Chris Förster, Geschäftsführer des FCC, zu den Personalien: „Wir freuen uns, mit Steffen Beck und Isabelle Knipp zwei alte Bekannte gewinnen zu können. Beide kennen die Strukturen vor Ort und ich bin mir sicher, dass sie sich schnelle in ihre Aufgaben einarbeiten können.“

„Eine Herzensangelegenheit für mich“

Für den neuen Cheftrainer Steffen Beck ist es quasi eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte, wenn nun auch unter anderem Namen: Zwischen 2015 und 2018 assistierte der gebürtige Berliner als Co-Trainer unter Daniel Kraus, Christian Franz-Pohlmann und Katja Greulich in der Allianz Frauen-Bundesliga, wobei er die blau-weiße Mannschaft im November 2016 interimsmäßig als Chef betreute. Unter seiner Führung schaffte der FF USV in der hochemotionalen Saison 2018/2019 schließlich den sofortigen Wiederaufstieg in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga.

Anschließend wechselte der heute 58-Jährige zum VfL Wolfsburg, wo er die sportliche Leitung des Nachwuchses verantwortete und drei Jahre bei der grün-weißen U20 in der 2. Frauen-Bundesliga an der Seitenlinie stand. Mit seiner derzeitigen Mannschaft kämpft er vier Spieltage vor Saisonende noch um den Klassenerhalt, mit dem er sich im Sommer aus der Autostadt verabschieden möchte.

Der A-Lizenz-Inhaber blickt bereits jetzt gespannt auf seine neue Aufgabe: „Die Saison in Wolfsburg möchte ich natürlich noch bestmöglich beenden, aber dennoch freue ich auf die neue Herausforderung. Ich komme sehr gerne wieder nach Jena zurück, diese Stadt ist eine Herzensangelegenheit für mich.“

Aus seiner früheren Tätigkeit beim FF USV, unter anderem als Nachwuchsleiter, sind ihm viele Gesichter noch bestens bekannt, erste Gespräche hat Beck bereits geführt: „Viele Spielerinnen, mit denen ich zusammen aufgestiegen bin, sind noch dabei und ich habe mich mit ihnen bereits ausgetauscht. Wir wollen den aktuellen Kader weitestgehend für die 2. Frauen-Bundesliga zusammenhalten und befinden uns in guten Gesprächen.“

Geschäftsführer Chris Förster ergänzt: „Uns war wichtig, frühzeitig Klarheit und die entsprechenden Strukturen zu schaffen. Dazu gehört auch, die Kaderplanungen möglichst zeitnah zu beginnen. Die Gespräche laufen, 13 Spielerinnen stehen bereits unter Vertrag und acht weitere haben von uns ein Angebot erhalten, auch im kommenden Jahr an Bord zu bleiben.“

Steffen Beck und Isabelle Knipp bei der gemeinsamen Vorstellung mit FCC-Geschäftsführer Chris Förster, Foto: Karim El Boujdaini // FC Carl Zeiss Jena
Steffen Beck und Isabelle Knipp bei der gemeinsamen Vorstellung mit FCC-Geschäftsführer Chris Förster, Foto: Karim El Boujdaini // FC Carl Zeiss Jena

„Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren“

Mit Steffen Beck gemeinsam die Kaderplanungen für die neue Saison vorantreiben wird Isabelle Knipp. Die 28-Jährige ehemalige Spielerin des FF USV und FC Carl Zeiss Jena, die unter Beck im Jahr 2019 den Aufstieg schaffte und ihre aktive Karriere nach dem erneuten Aufstieg mit dem FCC im Sommer 2021 beendete, übernimmt die Rolle der sportlichen Leitung für den Frauenbereich und wird gleichzeitig als Mannschaftsbetreuerin fungieren. Die Studentin der Sportwissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität Jena sammelte in der Fußballschule des FCC bereits berufliche Erfahrungen und wird sich ab sofort um die sportliche und organisatorische Planung der künftigen Zweitligamannschaft kümmern.

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung“, so Knipp, „die eigene sportliche Leidenschaft gepaart mit der beruflichen Perspektive bieten mir eine Chance. Ich kenne die Strukturen, einen Großteil der künftigen Mannschaft und freue mich, so wieder aktiver mitzuwirken. Die gemeinsamen Vorbereitungen auf die neue Spielzeit mit Steffen Beck laufen bereits auf Hochtouren.“

Steffen Beck im Porträt
Geburtsdatum: 19. Oktober 1963

Stationen als Trainer:

Bis 2010 – SG Blau-Weiß Ragow (Jugend/Männer)
2010–2015 – 1. FC Union Berlin (2. Frauen-Bundesliga Nord, Regionalliga Nordost)
2015–2018 – FF USV Jena (Co-Trainer, Allianz Frauen-Bundesliga)
11/2016 – FF USV Jena (Interimstrainer, Allianz Frauen-Bundesliga)
2017–2019 – FF USV Jena (Nachwuchsleiter)
2018–2019 – FF USV Jena (Cheftrainer, 2. Frauen-Bundesliga)
2019–2022 – VfL Wolfsburg U20 (Cheftrainer, 2. Frauen-Bundesliga)
2019–2022 – VfL Wolfsburg (Sportlicher Leiter Nachwuchs)

Erfolge als Trainer:

Aufstieg in die 2. Frauen-Bundesliga und Berliner Pokalsieger mit dem 1. FC Union Berlin (2014)
Aufstieg in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga mit dem FF USV Jena (2019)

Isabelle Knipp im Porträt
Geburtsdatum: 9. Dezember 1993

Stationen als Spielerin:

2000–2007 – SSV 80 Gardelegen
2005–2007 – SG Altmark-West
2007–2012 – Magdeburger FFC
2012–2016 – Herforder SV (FBL: 7 Spiele/0 Tore, 2. FBL: 44/8, FBL, DFB-Pokal: 10/6)
2016–2018 – FF USV Jena II (2. FBL: 23/9)
2018–2020 – FF USV Jena (FFBL: 1/0, 2. FBL: 9/0, DFB-Pokal: 2/0)
2020–2021 – FC Carl Zeiss Jena (2. FBL: 5/1)

Erfolge als Spielerin:
3x Aufstieg in die Frauen-Bundesliga (2014, 2019, 2021)

Veranstaltungen im Eventkalender >>
Info, FC Carl Zeiss Jena // Hannes Seifert
Fotografik: FC Carl Zeiss Jena // Karim El Boujdaini