Für die kommende Landtags- und Bundestagswahl werden in Jena freiwillige Helfer für 129 Wahllokale gesucht. Vergütung inklusive.

Es ist wichtig, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger bereit sind, an beiden Wahltagen in den 129 Wahllokalen der Stadt mitzuwirken. Insgesamt werden etwa 1.000 Personen gesucht. Voraussetzung: Interessierte üben ihre Arbeit unparteiisch aus und sind selbst im wahlfähigen Alter. Für die anstehende Landes- und Bundestagswahl bedeutet das: 18 Jahre. 
 
Als Motivation und Anerkennung erhalten die Helfenden je nach Funktion und Einsatzort (z.B. Beisitzer oder Wahlvorsteher, Brief- oder Urnenwahllokal) zwischen 35 bis 60 Euro.

Sonntag, 26. September Bundestagswahl 2021 (Fotografik, Jenafotografx.de – symbolisch)

Neben dem finanziellen Anreiz steht aber sicherlich das Ehrenamt im Vordergrund. Matthias Bettenhäuser, Leiter des Oberbürgermeister-Büros und offizieller Wahlleiter der Stadt Jena, nennt weitere Gründe für die Wahlhelfer-Tätigkeit: »Eine Wahl hautnah mitzuerleben und den gesamten Prozess neben der Wahlkabine zu begleiten, kann wirklich spannend sein und ist eine verantwortungsvolle Arbeit. Das korrekte Prozedere am Wahltag zu beobachten, Fragen der Bürgerinnen und Bürger zu beantworten, die Stimmzettel am Abend auszuzählen und die Ergebnisse an die Wahlleitung zu übermitteln sind einige Aufgaben der Wahlhelfer. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zum demokratischen Willensbildungsprozess.«
 
Wer sich für dieses Ehrenamt interessiert, melde sich bitte beim Wahlhelfermanagement der Stadt Jena unter der Mail:

wahlhelfer@jena.de

oder telefonisch: 03641/49 44 55 
 
Weitere Informationen zu den Aufgaben und notwendige Unterlagen finden Sie unter:

https://service.jena.de/wahlhelferin-werden

Info, Newsteam Stadt Jena
Fotografik, Jenafotografx.de